Liebster Award

Vielen Dank an mamawerden2017 für die Nominierung und die persönlichen Fragen. Auch wir lesen Deinen Blog sehr gerne!

Hier seht ihr die gestellten Fragen und unsere Antworten. Weiterlesen

Advertisements

Vom Einfinden in der Elternrolle

Am dritten Januar hat sich unsere Welt auf den Kopf gestellt. Plötzlich war da dieses einmalige, neue, nie dagewesene einzigartige Wesen in unseren Armen. Und wir hatten plötzlich die Verantwortung für ein Leben. Das ist eine sehr überwältigende Aufgabe, aber auch eine sehr schöne. Plötzlich schien es nicht mehr wichtig, was mit uns Erwachsenen ist – alles was zählte, war das Wohlergehen dieses kleinen, noch hilflosen Menschleins. Weiterlesen

Just married :-D

Wir haben unsere Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln lassen und sind damit jetzt offiziell verheiratet 🙂

Im Internet hatten wir von anderen Paaren gelesen, die das einfach und unbürokratisch mit einem Termin beim Standesamt erledigen konnten, und so hatten wir uns das eigentlich auch vorgestellt… Doch nicht so bei uns, wir mussten erstmal einen Termin für die Anmeldung der Eheschließung ausmachen und dabei alle Unterlagen, die wir schon für die Lebenspartnerschaft vorlegen mussten, erneut vorlegen. Bei diesem Termin fragten wir nach, ob wir nicht einfach direkt unterschreiben könnten, weil wir an diesem Tag Zeit hatten und sehr gerne ein bisschen gefeiert hätten. So flexibel war das Standesamt aber leider nicht (was da noch geprüft werden musste bei bestehender Lebenspartnerschaft ist uns allerdings schleierhaft…), weshalb wir zur Eheschließung (so richtig mit nochmal „ja“ sagen und im Trauzimmer) einen neuen Termin machen mussten. Das war ein bisschen schade, aber trotzdem freuen wir uns, jetzt unsere gegenseitigen Ehefrauen zu sein. 😀

Beikost

Essen mit Nr. 12 ist lustig und einfach total schön, weil sie* mit so viel Begeisterung alle Lebensmittel entdeckt. Angefangen hat das ungefähr als sie* vier Monate alt war. Da wollte sie* morgens den Frühstücksquark untersuchen. Sie* hat genüsslich darin herumgematscht und sich, den Tisch und uns damit eingeschmiert. Mit Nahrungsaufnahme hatte das allerdings noch ziemlich wenig zu tun. Sie* fing zwar auch bald damit an, Essen in den Mund zu stecken und zu „kauen“, aber eher aus Neugier statt zum Essen. 

Dass tatsächlich auch irgendwann etwas geschluckt wurde, stellten wir fest, als wir eines Morgens Tomatenhaut im Topf sahen 😀 

Weiterlesen