7 Wochen alt

Die siebte Lebenswoche war durchwachsen. Die Nächte wurden gefühlt immer kürzer und auch anstrengender, da die Stillabstände sehr kurz sind (im Schnitt alle 1-3 Stunden) und das kleine Wunder nicht gut abschalten und einschlafen kann, sondern sehr unruhig ist und dann von einer von uns bis tief in die Nacht herumgetragen wird. Das viele Aufstoßen mit Inhalt trägt natürlich auch nicht zu einer guten Schlafsituation für die Kleine* bei. Unser Plan mit dem in den Schlaf tragen im Schlafanzug funktioniert – nur eben fünf Stunden und viele Nerven später als es uns lieb wäre 😉 Das müssen wir also noch ausbauen. Und von Tag-Nacht-Rhythmus ist hier auch überhaupt nix zu spüren. Also bei uns Erwachsenen schon, aber unserem Kind scheint das alles ziemlich schnuppe zu sein. Ist ja auch echt langweilig so im Dunkeln, wenn die Erwachsenen nur müde rumliegen. 😉 Weiterlesen

Erster Termin beim Notar

Gestern waren wir zur Vorbesprechung für den Adoptionsantrag beim Notar bzw. bei einer dort Angestellten. Es hat sich ausgezahlt, die Dame vom Jugendamt zu fragen, welchen Notar sie empfehlen kann, denn dieses Notariat hatte offensichtlich schon Erfahrung mit Stiefkindadoptionen von gleichgeschlechtlichen Eltern. Wir mussten einfach nur unsere Lebenspartnerschaftsurkunde und die Geburtsurkunde unseres Kindes vorzeigen und unsere Adresse angeben. Damit wird jetzt deren Vorlageantrag an uns angepasst und uns per Mail zugeschickt. Wenn alles in Ordnung ist, können wir zur Beurkundung kommen. Dafür war schon ein Termin Mitte März vereinbart, aber da wir der Angestellten offenbar sympathisch waren, hat sie nochmal nachgeschaut und uns stattdessen  einen Termin am 2. März angeboten. Der Antrag darf frühestens acht Wochen nach der Geburt gestellt werden, das wäre in unserem Fall ab dem 1. März. Das heißt wir haben jetzt nahezu den frühestmöglichen Termin zur Antragstellung, was hoffentlich dann auch zu einer frühestmöglichen Genehmigung führt. Wir werden jedenfalls alles, was das Jugendamt für seine Stellungnahme braucht, soweit wie möglich vorbereiten, damit wir nachdem die ganzen Sachen angefordert werden auch damit keine Zeit verlieren. Mal abwarten, wie lange der Prozess dann insgesamt dauert und wann unser Kind die rechtliche Absicherung bekommt, die es leider nicht von Geburt an haben darf.

6 Wochen alt

Heute ist unser kleines Mädchen* sechs Wochen alt.

In der letzten Woche haben wir viel erlebt. Sie hat zum Beispiel angefangen, ganz ganz viel zu lächeln und über beide Ohren zu grinsen. Außerdem erzählt sie mit uns (*grrr* *ua* usw. 😉 ) und lächelt uns bewusst an. Das ist so schön und macht so glücklich. Es ist einfach niedlich. Weiterlesen