Blutungen

Ich bin jetzt bei 6+2 und habe seit drei Tagen Blutungen. Bei 6+0 konnte ich bei der Gynäkologin das Herz schlagen sehen bzw. einen Blutzufluss zum Embryo. Theoretisch ist also alles in Ordnung, Angst habe ich trotzdem ganzschön. Ich habe auch gleich die Spritze gegen die Antikörperbildung bekommen (ich bin Rhesusfaktor negativ), da man nicht wissen könne, ob Blut von der Schwangerschaft dabei ist und die Spritze keine Schäden anrichtet.

Wegen der Blutungen wurde ich jetzt für zwei Wochen krankgeschrieben. Daraufhin habe ich in der Schule angerufen und mit der Chefin gesprochen, um ihr zu sagen, warum ich nicht arbeiten kann. Sie hat dann mal wieder einen absoluten Hammer ausgepackt: Ich wäre ja dieses Jahr nun schon zum vierten Mal krankgemeldet, sie müsse mich nun an die höhere Behörde melden und bei der nächsten Erkrankung müsse ich dann vom Amtsarzt überprüft werden. Damit unterstellt sie mir in meinen Augen implizit, dass ich gar nicht richtig krank gewesen wäre. Sie bezichtigt mich indirekt der Lüge. Das empfand ich als ganz schönen Hammer, zumal ich mich immer bis zum letzten Hecheln in die Schule schleppe, um nur niemand anderem Mehrarbeit zu verursachen oder die Kinder „im Stich“ zu lassen. (Sie hat mich bei zwei der drei Krankmeldungen dieses Jahr richtig krank in der Schule erlebt…) Aber ein Hammer kommt selten allein: sie hat mir gesagt, dass sie mich in der Schule nicht mehr sehen will in schwanger, ich solle mir direkt ein Beschäftigungsverbot ausstellen lassen.

Nunja, gegen das Beschäftigungsverbot habe ich nichts einzuwenden, ich möchte jetzt noch mal weniger an diese Schule zurück. Ich werde also in zwei Wochen beim nächsten Gyn-Termin um ein Beschäftigungsverbot bitten. Und dann darf ich die ganze Zeit bei meinen Liebsten zu Hause sein. 😀

Advertisements

7 Gedanken zu “Blutungen

  1. Alles Gute für die Schwangerschaft! Momentan solltest du dich schonen – soweit es mit Kleinkind überhaupt geht. 😉
    Zur Schule: Idioten! Selbst in der Berufsschule, an der ich tätig bin und in der fast nur Männer zwischen 55 und 64 Jahren unterrichten (und 24/7 Machosprüche raushauen), hat man positiv reagiert, dass ich nun die „Papamonate“ für unser drittes Kind nehmen werde.
    Dann solltest du das BV und die Elternzeit nutzen und dir eine andere Schule suchen, sofern das einfach geht. Eventuell hilft ein Mobbingprotokoll. Das hat aber Zeit, erst einmal wieder fit werden. Viel Glück!

    Gefällt mir

    • Vielen lieben Dank für die guten Wünsche! Es tut immer gut, von ähnlichen Erfahrungen mit gutem Ausgang zu lesen. In unserer ersten Schwangerschaft war es ähnlich, aber jetzt mit „vertauschten Rollen“ sind die Gefühle doch nochmal anders und neu.

      Gefällt mir

Wenn du einen Kommentar schreibst, erklärst du dich einverstanden mit: https://mamamamakind.wordpress.com/datenschutzerklaerung/

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.