Der erste Pieks

Die erste Spritze haben wir uns zwei Tage vor Abreise nach Barcelona gesetzt. Mit der Hilfe mehrerer YouTube Video-Erklärungen, haben wir die Herstellung des Menopurs sehr gut hinbekommen und auch verstanden, wie das Spritzen selbst funktionieren soll.

Aber als dann die Nadel zum ersten Mal vor dem Bauch schwebte, überkam uns ein ähnliches Gefühl, wie wenn wir mit Höhenangst im Hochseilgarten von einer Plattform springen müssen.
Die Spritze wanderte also mehrmals mutig Richtung Haut, um dann zwei Millimeter davor wieder zurück gezogen zu werden. Nach langen fünf Minuten fanden wir dann den Mut, endlich „zuzustechen“. Ab dann war, dank der guten Anleitungen, wieder alles ganz einfach und problemfrei. Außer einem kleinen Kribbeln und einem leichten „Blauer Fleck“ – Gefühl haben wir auch bisher körperlich nichts gespürt. Die zweite Spritze hat auch schon viel weniger Überwindung gekostet und wir hoffen, dass es so weiter geht.

Hier ist die Erklärung zur Zubereitung und Verabreichung von Menopur beispielsweise gut und auf Deutsch:

Advertisements

Wenn du einen Kommentar schreibst, erklärst du dich einverstanden mit: https://mamamamakind.wordpress.com/datenschutzerklaerung/

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.